Anpassungslehrgang
Pflege

Jetzt bewerben!
Anpassungslehrgang Pflege für Fachkräfte aus Drittstaaten

Flexibel in online- oder Präsenzkursen

Die Berufsbezeichnungen für medizinische Fachkräfte sind in Deutschland reglementiert. Um in Deutschland als solche arbeiten zu können, müssen daher Ihre Abschlüsse von der zuständigen Behörde als gleichwertig anerkannt worden sein. Wenn Sie Ihre Ausbildung im Ausland absolviert haben, benötigen Sie zur Ausübung des Berufes und zur Beschäftigungsaufnahme in Deutschland eine staatliche Zulassung. Diese Zulassung erfolgt entweder über eine Kenntnisprüfung oder einen Anpassungslehrgang. Wir informieren Sie über Zugangsvoraussetzungen und unterstützen Sie im Anerkennungsverfahren. Wir bieten Ihnen einen Anpassungslehrgang an, mit dem Sie individuell gemäß Ihres Bescheides die wesentlichen Unterschiede ausgleichen können.

Ausbildungsfakten

  • Weiterbildungsszeit
    6 Monate in Vollzeit
  • Abschluss
    staatlich geprüfte Gesundheits- und KrankenpflegerIn
  • Ausbildungsbeginn
    Nach Absprache
  • Bewerbung
    Die Bewerbung ist ganzjährig möglich
  • Standort
    Nach Absprache / virtuell
  • Weiterbildungskosten
    Kursgebühren bei Nichtvorliegen der Voraussetzung für eine Förderung
  • Förderung
    Über einen Bildungsgutschein förderfähig

Bewerben Sie sich gleich jetzt

Wissenswertes

Welche persönlichen und fachlichen Voraussetzungen sollten Sie mitbringen, um in Deutschland im angestrebten Beruf zu arbeiten? Welche Lerninhalte erwarten Sie während der Qualifizierung? Wo können Sie anschließend Ihrem Beruf nachgehen können?

Die Antworten auf all diese Fragen finden Sie hier kurz und knapp aufgelistet.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen in unseren FAQ im Anschluss. Sie benötigen noch mehr Info? Schreiben Sie uns in unserem Kontaktformular.

Voraussetzung

  • Lust an der Arbeit im Gesundheitswesen
  • Qualifikationsnachweise aus Ihrem Heimatland (Diploma, Arbeitszeugnisse, Referenzen) in der Gesundheits- und Krankenpflege
  • Teilanerkennungsbescheid des Landesprüfungsamtes Ihrer zuständigen Behörde, der die Teilnahme an einem Anpassungslehrgang voraussetzt
  • Deutschkenntnisse auf dem B2-Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens
  • Möglichkeit der Nutzung eines privaten Computers/Laptops/Tablets mit Internetzugang

Arbeitsplatz

  • Krankenhäuser und Fachkrankenhäuser
  • Gesundheitszentren
  • Seniorenheime
  • betreutes Wohnen
  • Hospize
  • Kurzzeitpflege
  • ambulante Pflegedienste

Lerninhalte

  • Pflegeprozesse und -diagnostik in akuten und dauerhaften Situationen verantwortlich planen, organisieren, gestalten, durchführen, steuern und evaluieren
  • Kommunikation und Beratung personen- und situationsorientiert gestalten
  • Intra- und interprofessionelles Handeln in unterschiedlichen systemischen Kontexten verantwortlich zu gestalten
  • eigenes Handeln auf der Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und ethischen Leitlinien zu reflektieren und zu begründen
  • eigenes Handeln auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen und berufsethischen Werthaltungen und Einstellungen zu reflektieren und zu begründen.
  • Berufskunde
  • Prüfungsvorbereitung
  • Fachpraktischer Unterricht
FAQ

Hier die wichtigsten Fragen

Die Bewerbung ist ganzjährig möglich
Nach einem erfolgreichen Antrag bei Ihrer zuständigen Arbeitsagentur/Ihrem Jobcenter vor Ort sind die Kursgebühren über den Bildungsgutschein bis zu 100% förderfähig. Kosten, die im Zusammenhang mit der Einreise, dem Anerkennungsverfahren sowie Kosten der Unterbringung müssen eigenständig getragen werden.
Zur Zeit müssen alle InteressentInnen ein Bewerbungsgespräch führen, in dem ihre sprachliche und fachliche Eignung für die anschließende Tätigkeit in Deutschland sowie die persönliche Zuverlässigkeit geprüft wird.
Der schulische Unterricht gestaltet sich als Blended-Learning-Format und umfasst eine Kombination aus Präsenz- und Online-Formaten, die ganz persönlich je nach Ergebnis Ihres Teilanerkennungsbescheides modular von Ihnen absolviert werden können. Der fachpraktische Unterricht finden bei unseren praktischen Kooperationspartnern statt.
Ja, im Rahmen des Anpassungslehrganges absolvieren unsere TeilnehmerInnen in der Regel vergütete Praktika mit unseren Kooperationspartnern während der Anerkennung, um ihr vorhandenes und neu erworbenes Wissen zu vertiefen und sich auf die anschließende Tätigkeit als anerkannte Fachkraft vorzubereiten.
Ja, das ist nach Absprache uneingeschränkt möglich.
Wir unterrichten in Präsenform in der Regel montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 15 Uhr, der Online-Unterricht kann flexibel absolviert werden.
Derzeit gibt es bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen (persönliche Zuverlässigkeit, Freude an der Arbeit mit Menschen, Durchhaltevermögen) eine Jobgarantie.